NEWS UND EVENTS

Veranstaltungen und Lesenswertes

4. Jahreskonferenz 1.10.2021

 

Kunst für Alle! Philanthropie als Impulsgeber für inklusive Kunst und Kultur

Veranstaltung
01.10.2021

Präsenzveranstaltung in der Capital Bank und im Livestream
(unter Vorbehalt der zum Zeitpunkt der Veranstaltung geltenden Covid-Bestimmungen)

Programm 


Freitag, 1. Oktober 2021
09.30–16.30 Uhr

Konferenz zum Tag der Stiftungen 

Es ist uns ein Anliegen, als Verband für gemeinnütziges Stiften ein starkes Netzwerk zu knüpfen. Dies tun wir unter anderem durch spannende Veranstaltungen.

Im Rahmen der Konferenz soll das vielfältige und erfolgreiche nationale philanthropische Engagement im Bereich Kunst und Kultur vor den Vorhang geholt werden. Natürlich lassen wir uns auch wieder von internationalen Best Practices und Keynotes inspirieren. Zum krönenden Abschluss des Tages wird zum dritten Mal feierlich die Auszeichnung „Stifter"in 2021" für außerordentliche Verdienste im Philanthropie-Sektor verliehen.

Praxisworkshop: Der gemeinnützige Stiftungssektor in Österreich

23.9.2021, 9-14h als Webinar

In diesem Workshop gibt Ihnen Ruth Williams, Generalsekretärin des Verbandes für gemeinnütziges Stiften, einen grundlegenden, kompakten Einblick in den österreichischen Stiftungssektor.

Am Programm stehen folgende Inhalte:
• Entwicklung des Sektors in Österreich
• Status Quo der österreichischen Stiftungslandschaft
• Vogelperspektive Rechtsformen gemeinnützig aktiver Stiftungen
• Die europäische Perspektive: ein Blick über die Landesgrenzen
• Stiftungen als relevante zivilgesellschaftliche Akteure
• Praxisbeispiele: gelungene Leuchtturmprojekte österreichischer Philanthrop*innen

Der Workshop findet am Donnerstag, 23. September 2021 von 9–14h als Webinar statt und kostet EUR 290.
Mitglieder des Verbandes können kostenfrei teilnehmen.

Hier geht es zur Einladung

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: office@gemeinnuetzig-stiften.at

Gemeinnützige Stiftungen aus ganz Europa tagen in Wien

18. - 20. Oktober 2021

Bei der Jahrestagung des European Foundation Centre mit zu Klimakrise, Demokratie, Philanthropie und Gesellschaft wird Wien zu Europas Hauptstadt der Philanthropie. Der Titel der Tagung lautet „From crisis to opportunity – How can philanthropy accelerate sustainable change?”

Neben dem EFC als europäischer Interessenvertretung und Think Tank der Stiftungslandschaft ist das Donors and Foundations Networks in Europe (Dafne) ebenfalls involviert. Die Organisation in Wien übernimmt die ERSTE Stiftung und ein gastgebendes Komitee, in dem neben dem Verband für gemeinnütziges Stiften auch die Caritas Stiftung Österreich, die Central European University Budapest Foundation, die Essl Foundation, die Europäisches Forum Alpbach gemeinnützige Privatstiftung, die Katharina Turnauer Privatstiftung, Nadace České spořitelny, Nadácia Slovenskej sporiteľne, Porticus, die Robert Bosch Stiftung sowie die Stiftung Mercator vertreten sind.

Die Chief Executive des EFC, Delphine Moralis, betont: „Durch die COVID19-Pandemie waren Stiftungen europaweit besonders gefordert und haben Großartiges geleistet, einerseits in ihrem Engagement für Wissenschaft und Forschung, andererseits in sozialen Fragen sowie zu Bildung, Kunst und Kultur. Nun gilt es auch für die europäische Stiftungslandschaft, nach vorne zu schauen. Daher umfassen die vier thematischen Schwerpunkte der Konferenz die vier Schwerpunktthemen Klimakrise, Demokratie, Philanthropie und Gesellschaft.“

Zukunftsthemen in Fachpanels – und in konkreten Beispielen vor Ort
Die insgesamt rund 400 Vertreter*innen von gemeinnützig tätigen Stiftungen und Verbänden aus ganz Europa erwartet in Wien ein umfangreiches Programm. Dieses umfasst sowohl politische und fachliche Diskussionsrunden, als auch thematische Spaziergänge und Talks zu konkreten Projekten, die mit Hilfe von Stiftungen in Österreich verwirklicht werden konnten. Die vier Schwerpunkte werden von ausgewiesenen Expertinnen moderiert: Klimakrise übernimmt Elizabeth McKeon (Climate Action Portfolio Head der IKEA Foundation), jener zu Demokratie liegt in der Verantwortung von Lakshmi Sundaram (Executive Director von openDemocracy). Die Philanthropie-Panels werden von Lucy Bernholz (Senior Research Scholar, Stanford University) moderiert, und das Themenfeld Gesellschaft wird von Claire Boulanger (Solidarity Expert bei der Fondation de France) gestaltet. Im Vorfeld hat das EFC eine Podcast-Reihe mit den vier Expertinnen veröffentlicht, die hier abrufbar ist.

Der Vorstandsvorsitzende der ERSTE Stiftung, Mario Catasta, freut sich auf das Event: „Immer wieder zeigt sich, dass Stiftungen die kräftigen, flexiblen und besonders rasch einsatzfähigen Motoren der sozialen Innovation sind. Die Tagung ist eine hervorragende Gelegenheit, auf die Leistungen der gemeinnützigen Stiftungen in Österreich hinzuweisen und uns als Drehscheibe zur Vernetzung zu positionieren.“ Einen Nachmittag lang präsentieren überwiegend einheimische Stiftungen ihre Arbeit in Wiener Kaffeehäusern und an besonderen Orten wie dem Haus der Philanthropie, magdas Hotel, dem Wiener Zentralfriedhof, dem Burgtheater, den Steinhof-Gründen, im Erste Financial Life Park oder der Türkis Rosa Lila Villa.

Standortattraktivität Österreichs für gemeinnütziges Stiften verbessern
Die Konferenz bietet den gemeinnützigen Stiftungen auch eine Gelegenheit, auf die in Österreich im internationalen Vergleich ungünstigen rechtlichen Ausgangsbedingungen hinzuweisen. Aktuell sind in Österreich rund 740 gemeinnützig aktive Stiftungen tätig; einige gesetzliche Reformen könnten das im Europavergleich abgeschlagene Land für private Investitionen ins Gemeinwohl deutlich attraktiver machen. Dazu zählt etwa die Umsetzung der im aktuellen Regierungsprogramm verankerten KESt-Befreiung für ökologische bzw. ethische Investitionen, erinnert Ruth Williams, Generalsekretärin des Verbandes für gemeinnütziges Stiften. Sie erläutert auch die wichtigsten weiteren Forderungen: „Positive Auswirkungen erwarten wir auch, wenn die Spendenbegünstigung auf das deutsche Niveau angepasst wird und eine Steuerbefreiung für Ausschüttungen von Stiftungen an für Zuwendungen an österreichische Schulen oder Bildungs-NPOs verwirklicht wird. Besonders wichtig ist aber ein rascher Beschluss des Gesetzgebers, dass die Spendenabsetzbarkeit für gemeinnützige Stiftungen unbegrenzt fortgeführt wird, da sie sonst Ende 2021 ersatzlos ausläuft. Gemeinnützige Stiftungen sollten gleichwertig mit anderen Gemeinnützigen behandelt werden.“ Damit ließen sich die geschätzt 50-70 Millionen Euro, die österreichische Stiftungen für gemeinnützige Zwecke ausschütten, langfristig absichern und ausbauen.

Giving Circle Training

Bis 21.9.2021 bewerben!

Giving Circles sind ein innovatives Spendenformat, das die Kraft der Gemeinschaft nutzt, um kleine Einzelspenden zu bündeln und so ein Vielfaches an Wirkung zu erzielen.

Im Herbst 2021 startet das erste deutschsprachige Training, mit dem Gründer*innen ihren eigenen Giving Circle aufbauen können – initiiert von Wider Sense TraFo und Haus des Stiftens.

In fünf inspirierenden Online-Einheiten lernen bis zu 30 Teilnehmende mithilfe erfahrener Coaches alles rund um Aufbau, Förderschwerpunkte, Mitgliedergewinnung, Durchführung und Spendenverwaltung ihres eigenen Giving Circles. Ein didaktischer Mix aus Ausprobieren, vielfältigen Netzwerkmöglichkeiten und spannenden Gastbeiträgen macht jede Session zu einem motivierenden Erlebnis!

Sie sind bereits vielfältig ehrenamtlich engagiert? Sie verfügen über ein weitreichendes Netzwerk im gemeinnützigen Sektor? Sie haben Lust, gemeinsam mit Gleichgesinnten die Philanthropie zu verändern? Dann bewerben Sie sich jetzt – damit die Landschaft des kollektiven Gebens bunter wird! Die Kosten für das Training betragen 100 Euro.

Weitere Informationen und Bewerbung (bis 21.9.2021) auf giving-circle.de/training.

Kinderuni on Tour

Die gemeinnützige Privatstiftung Kaiserschild kooperiert mit dem Kinderbüro der Uni Wien

Bei der zwölften Ausgabe der Kinderuni on Tour wird Kindern in NÖ ein vielfältiges und kunterbuntes Wissenschaftsprogramm näher gebracht. Ziel ist es, Universität und Forschung zu Kindern in die Regionen zu bringen, die ansonsten nicht so leicht Zugang zu diesen haben.

Bis 24. September heißt es für rund 380 niederösterreichische Schulkinder wieder: Uni statt Schule! Ein vielfältiges und kunterbuntes Wissenschaftsprogramm verwandelt den Turnsaal kurzfristig in einen Hörsaal und den Schulhof in eine Landschaft aus Forschungsinseln. Die Kinderuni on Tour bringt Universität und Forschung zu Kindern in die Regionen, die ansonsten nicht so leicht Zugang zu diesen haben. Bei kindgerecht konzipierten Vorlesungen von Wissenschafter*innen und abwechslungsreichen Experimenten an den Forschungsstationen wird die Neugierde angeregt und das Interesse an wissenschaftlichen Themen gefördert. Mit der Kinderuni on Tour sollen Bildungsbarrieren abgebaut werden und Wissenschaft auch dort stattfinden können, wo Universitäten weit weg sind.

Neben Tourzielen im Naturpark Leiser Berge und im Nationalpark Thayatal macht die Kinderuni heuer erstmals in Schulen rund um die Naturparks Ötscher-Tormäuer und Jauerling-Wachau sowie im Wildnisgebiet Dürrenstein Halt. Erster Stopp war in der Volksschule Ladendorf, wo die Schüler*innen in einer Vorlesung mit der Biologin Franziska Denner mehr über den „Lebensraum Trockenrasen“ erfahren haben und an den Forschungsinseln selbst experimentieren konnten. Da gab es aufschlussreiche Antworten auf Fragen wie „Wie bringst du eine CD zum schweben?“, „Kannst du an nichts denken?“ oder „Wie bunt ist schwarz?“.

Die Kinderuni on Tour in Niederösterreich wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinnützigen Privatstiftung Kaiserschild sowie durch Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ermöglicht.

Stiftungen & Klimaschutz

Interview mit Max von Abendroth

In einem Interview mit StifterTV spricht DAFNE (Donors and Foundations Network Europe) Geschäftsführer Max von Abendroth über die Rolle von Philanthropie im Klimaschutz und die neue Initiative "Philanthropy Coalition for Climate".

„Philanthropy Coalition for Climate“ will Stiftungen in ganz Europa und darüber hinaus dazu motivieren, unabhängig von ihrem Stiftungszweck und ihrer Größe, Klimaschutz in ihre Arbeit zu integrieren. Interview: Stiftungen und Klimawandel in Europa – Stifter TV
Übrigens: Nur 3 % aller Stiftungen widmen sich dem Klimawandel

Staatspreis Innovative Schule

Preisverleihung am 21.9.2021

Um die Vielfalt an innovativen Ansätzen an Österreichs Schulen auszuzeichnen und sichtbar zu machen, vergeben das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und die Innovationsstiftung für Bildung (ISB) erstmals den mit 100.000 Euro dotierten Staatspreis für innovative Schulen.

Insgesamt haben über 190 Schulen eingereicht! Die Hauptjury wählte aus 18 Favoriten die 6 Finalistinnen und vergibt 4 weitere Anerkennungspreise. Die Preisverleihung des Staatspreises Innovative Schulen findet am 21. September 2021 im Rahmen des Events „Ideen – Projekte – Chancen: Wir entwickeln Schule“ in der Expedithalle (ehemalige Ankerbrotfabrik) in Wien statt. Bildungsminister Heinz Faßmann und Stiftungsvorstand Jakob Calice werden die Preise übergeben und auch den ersten Platz bekanntgeben.

Details zur Veranstaltung unter Ideen – Projekte – Chancen: Wir entwickeln Schule | Innovationsstiftung für Bildung

Frühkindliche Betreuung und Bildung

Aktuelle Studie

Die Julius Raab Stiftung hat gemeinsam mit EcoAustria eine Studie zum Thema „Frühkindliche Betreuung und Bildung“ abgeschlossen. Dabei wurden 29 Länder zu den Themen Kinderbetreuung, Beschäftigungsquote von Frauen sowie Rollenbilder in der Gesellschaft verglichen und vier Länder – Dänemark, Deutschland, Frankreich und die Niederlande – genauer unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse zeigen den deutlichen Aufholbedarf Österreichs im Vergleich zu anderen Staaten: In Dänemark etwa werden bereits 66% der unter 3-jährigen betreut, in den Niederlanden liegt die Betreuungsquote bei 65% und in Österreich bei nur 23% (Eurostat).

„Frühkindliche Bildung legt den Grundstein für Chancengerechtigkeit und den späteren Erfolg von Kindern. Die Studie bestätigt den enormen Aufholbedarf Österreichs in diesem Gebiet. Deshalb fordern wir einen Rechtsanspruch für Kinderbetreuung ab dem ersten Lebensjahr.“, so Martha Schultz, Präsidentin der Julius Raab Stiftung und Bundesvorsitzende Frau in der Wirtschaft (FiW).

Mehr zur Studie findet sich unter Summary Studie Kinderbetreuung und Elementarpädagogik.

Philanthropie ist in aller Ohren - zumindest mit diesem Podcast.

Podcast

In der ersten Österreich-Folge des neuen neues stiften.de Podcasts sprechen Ruth Williams vom Verband für gemeinnütziges Stiften und Michael Kaiser von stiften.de über die Rahmenbedingungen von gemeinnützigen Stiftungen in Österreich, Erfolgsgeschichten und Trends im sogenannten dritten Sektor.

Den Podcast gibt es hier zum Nachhören

Stiftungswissen: Daten und Fakten aus dem Sektor

Grafik des Monats August

Grafik des Monats August

In einem Interview mit StifterTV spricht DAFNE (Donors and Foundations Network Europe) Geschäftsführer Max von Abendroth über die Rolle von Philanthropie im Klimaschutz und die neue Initiative „Philanthropy Coalition for Climate“, die Stiftungen in ganz Europa und darüber hinaus, dazu motivieren will, unabhängig von ihrem Stiftungszweck und ihrer Größe, Klimaschutz in ihre Arbeit zu integrieren.

Zum Interview: STIFTUNGEN UND KLIMAWANDEL IN EUROPA – Stifter TV

Impact Investing in Österreich

Chancen, Herausforderungen, Akteure

Am 15. Juni lud der VgS gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation, und Technologie, der Industriellenvereinigung und der Wirtschaftsuniversität Wien zur Präsentation aktueller Studien zum Thema Impact Investing für gesellschaftliche und ökologische Zielsetzungen ein.

Gesellschaftliche Herausforderungen, seien es der Klimawandel, die Kreislaufwirtschaft, die Bewahrung der Biodiversität oder soziale Probleme, sind mit den Ressourcen der öffentlichen Hand allein nicht zu bewältigen. Innovative, ganzheitliche Herangehensweisen und die Implementierung neuer Konzepte benötigen die Mobilisierung finanzieller Ressourcen sowie das zivile und cross-sektorale Engagement Vieler, neben der öffentlichen Hand und der Wirtschaft auch der Philanthropie.

Welche Akteure sich dieser sozialen und ökologischen Themen annehmen, welche Rolle Impact Investing dabei spielt und welche Herausforderungen und Chancen sich ergeben, wird im Rahmen zweier aktueller Studien, beauftragt vom Bundesministerium für Klimaschutz und der Industriellenvereinigung, beleuchtet. Im Anschluss der Präsentationen wurde mit renommierten Kenner*innen der Szene diskutiert und das Themenfeld aus unterschiedlichen Perspektiven durchleuchtet.

Weiterführende Links:

Stiftungswissen: Daten und Fakten aus dem Sektor

Grafik des Monats Juli

Es ist uns ein Anliegen als Verband für gemeinnütziges Stiften ein starkes Netzwerk zu knüpfen. Dies tun wir unter anderem durch spannende Veranstaltungen. 2020 konnten wir so 500 Interessierte miteinander vernetzen und den Philanthropie Sektor gemeinsam weiterdenken.

Der nächste wichtige Termin wartet bereits nach der Sommerpause auf uns: Freitag, 1.10.2021 wird von 9.30 – 16.30 Uhr wieder der Europäische Tag der Stiftungen gefeiert und wir feiern mit! Bei der 4. Jahreskonferenz des Verbandes für gemeinnütziges Stiften dreht sich alles um das Thema: „Kunst für Alle! Philanthropie als Impulsgeber für inklusive Kunst und Kultur.“ Im Rahmen der Konferenz soll das vielfältige und erfolgreiche nationale philanthropische Engagement im Bereich Kunst und Kultur vor den Vorhang geholt werden. Natürlich lassen wir uns auch wieder von internationalen Best Practices und Keynotes inspirieren. Zum krönenden Abschluss des Tages wird zum dritten Mal feierlich die Auszeichnung „Stifter*in 2021“ für außerordentliche Verdienste im Philanthropie-Sektor verliehen.

8. Generalversammlung 2021

CAPE 10 - Haus der Zukunft und sozialen Innovation

© Sima Prodinger

Am 8. Juni lud der Verband für gemeinnütziges Stiften seine Mitglieder zur jährlich stattfindenden Generalversammlung.

Nach dem offiziellen Teil im Veranstaltungssaal des CAPE 10 - das Haus der Zukunft und sozialen Innovation - erzählte Herr Siegfried Meryn über die Stiftung und die Entstehungsgeschichte des Neubaus. Auf der Dachterrasse fand der Abend - mit Ausblick auf Hauptbahnhof und Sonnwendviertel - einen gemütlichen Ausklang.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Teilnahme und die Gastfreundschaft - hier geht es zur Fotogalerie!

 

Insektenmonitoring 2020

Blühendes Österreich

Pappel-Weichwanze

© Lars Skipper

Krabbelnde Sensationen entdeckt!

Beim zweiten zoologischen und botanischen Monitoring von Blühendes Österreich gingen zwei erfreuliche Erstnachweise ins Netz:

  • die Rotbraune Sackspinne in Oberösterreich
  • die extrem seltene Pappel-Weichwanze in der Steiermark.

Die Kleintier-Inventur zeigt: auf einer nachhaltig bewirtschafteten Fläche ist eine artenreiche Vielfalt möglich.

Hier geht’s zu den Ergebnissen der Studie.

Patricia Kahane

Stifter*in 2020

Logo Kahane Foundation

Patricia Kahane wurde für ihr langjähriges umfassendes philanthropisches Engagement und ganz besonderes für die schnelle Unterstützung zu Beginn der COVID-19 Krise geehrt.

Zum krönenden Abschluss unserer Jahreskonferenz wurde zum zweiten Mal die Auszeichnung „Stifter*in 2020“ verliehen. Die Preisträgerin ist seit 2005 Präsidentin der Kahane Stiftung. Darüber hinaus engagiert sie sich im Rahmen ihrer Arbeit in Act.Now persönlich für die Entwicklung unserer Zivilgesellschaft, indem neue Initiativen, NGOs, Institutionen, öffentliche Einrichtungen und Expert*innen auf (inter-)nationaler Ebene miteinander vernetzt werden und ein reger Austausch über erfolgreiche Modelle stattfindet.

APA-OTS Presseaussendung Stifter*in 2020

Jahreskonferenz 2020

1. Oktober - Europäischer Tag der Stiftungen

Livestream - Jahreskonferenz 2020

Anlass zur dritten Jahrekonferenz des VgS gab - wie jedes Jahr - der Europäische Tag der Stiftungen. Aufgrund der vorherrschenden Situation wurde die Veranstaltung als Livestream übertragen.

Der vom europäischen Donors and ­Foundations Network (DAFNE) ins Leben gerufene Tag der Stiftungen ist der europaweite Aktionstag für alle gemeinnützigen Stiftungen und soll auf ihr Wirken in und für die Gesellschaft aufmerksam machen. Mehr als 147.000 Stiftungen in Europa schütten jährlich rund 60 Milliarden Euro für gemeinnützige Zwecke aus.

Zur Feier des Tages drehte sich einen Nachmittag lang alles um das Thema „Gemeinsam mehr erreichen! Philanthropie für Wissenschaft und Umweltschutz.“ Während der Konferenz konnten die zahlreichen Zuseher*innen mehr über das erfolgreiche  philanthropischen Engagement in Österreich und über die Landesgrenzen hinaus erfahren.

Wir bedanken uns an dieser Stelle auch ganz besonders für die freundliche Unterstützung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie.

Hier können Sie sich die Aufzeichnung der Jahreskonferenz in aller Ruhe (nochmal ;-) ansehen!

Programmablauf Jahreskonferenz 20

#PMW PARTIZIPATION MACHT WIRKUNG

Schritt für Schritt zu mehr Beteiligung

Ilse Bosch

©  Lukas Wahl

Partizipation ist das wichtigste Gestaltungsprinzip einer Demokratie. Stiftungen und Förderinstitutionen wollen das Zusammenleben und 
-wirken aller Mitglieder der Gesellschaft in ihrer Vielfalt stützen.

Oft ist unser Blick aber geprägt von Hierarchien und mangelndem Vertrauen in die Expertise der Zielgruppen selbst. Wie können wir unsere Förderbeziehungen so gestalten, dass sich mehr gegenseitiges Vertrauen entwickeln kann? Wie können wir die Zielgruppen in Entscheidungs- und Willensbildungsprozesse einbinden? So etwas geht nicht von heute auf morgen – jeder Schritt zählt und wird sich lohnen. Lassen Sie sich inspirieren von den hier aufgezeigten Gedanken und Beispielen für eine Stiftungspraxis, die ihre Zielgruppen nicht nur erreicht, sondern aktiv mit einbezieht.                                       von Ilse Bosch

#VMW Handreichung Partizipation

Bessere Bildungschancen durch mehr Mittel

Organisationen appellieren zum Schulstart: Wer Bildungsgerechtigkeit in Corona-Zeiten ernst nimmt, muss Spenden für Bildung endlich umfassend absetzbar machen.

Download PA 3.9.21 Spenden für Bildung umfassend absetzbar machen PDF - 121 kB

 

VGS fordert bessere Rahmenbedingungen

Punkte im Regierungsprogramm zur Förderung des gemeinnützigen Stiftens müssen rasch umgesetzt werden. Um diese Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben, braucht es JETZT rasch Verbesserungen, besonders in Bezug auf die steuerlichen Rahmenbedingungen. 

Presseaussendung Jänner 2021 PDF - 376 kB

 

Spendenabsetzbarkeit

Der VgS ist erfreut, dass die mit Ende des Jahres auslaufende Begünstigung von gemeinnützigen Stiftungs-zuwendungen nun verlängert wurde.

Presseaussendung PDF - 177 kB

 

Stifter*in 2020

Im Zuge der Jahreskonferenz 2020 zum Europäischen Tag der Stiftungen verlieh der VgS zum zweiten Mal den Preis "Stifter*in 2020" an Frau Patricia Kahane.

APA-OTS PDF - 951 kB
APA-OTS Jahreskonferenz

 

Achtung, Stiftung!

Der VgS präsentierte am 2. September das druckfrische Nachschlagewerk "Achtung, Stiftung!" im Haus der Philanthropie.

APA-OTS Download PDF - 12 kB
APA-OTS Link

 

Philanthropie wirkt – braucht aber bessere Rahmenbedingungen!

Gerade jetzt zeigt sich, wie wichtig der Einsatz von Stiftungen für unsere Gesellschaft ist. Es braucht dringend zeitgemäße Rahmenbedingungen für zivilgesellschaftliches Engagement!

APA-OTS_Philanthropie wirkt PDF - 234 kB

 

Regierungsprogramm - positives Signal für gemeinnütziges Stiften

Der Verband für gemeinnütziges Stiften begrüßt die Verankerung wichtiger Punkte zur Förderung des gemeinnützigen Stiftens im neuen Regierungsprogramm.

Presseaussendung VgS Regierungsprogramm 2020 PDF - 445 kB

 

Der VgS ruft den Preis "Stifter*in des Jahres" ins Leben!

Der Verband für gemeinnütziges Stiften zeichnet erstmals Personen für ihr herausragendes Engagement aus.

Presseaussendung VgS 1.10.19 PDF - 497 kB

 

Studienpräsentation

35 Millionen Euro mehr für Bildungsprojekte?
Die Studie des Verbandes für gemeinnütziges Stiften zeigt massives Spendenpotential bei Ausweitung der Spendenabsetzbarkeit für Bildung.

Presseaussendung Studie Mai 2019 PDF - 390 kB

 
 

Bessere Bildungschancen durch mehr Mittel

Organisationen appellieren zum Schulstart: Wer Bildungsgerechtigkeit in Corona-Zeiten ernst nimmt, muss Spenden für Bildung endlich umfassend absetzbar machen.

Download PA 3.9.21 Spenden für Bildung umfassend absetzbar machen PDF - 121 kB

 

VGS fordert bessere Rahmenbedingungen

Punkte im Regierungsprogramm zur Förderung des gemeinnützigen Stiftens müssen rasch umgesetzt werden. Um diese Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben, braucht es JETZT rasch Verbesserungen, besonders in Bezug auf die steuerlichen Rahmenbedingungen. 

Presseaussendung Jänner 2021 PDF - 376 kB

 

Spendenabsetzbarkeit

Der VgS ist erfreut, dass die mit Ende des Jahres auslaufende Begünstigung von gemeinnützigen Stiftungs-zuwendungen nun verlängert wurde.

Presseaussendung PDF - 177 kB

 

Stifter*in 2020

Im Zuge der Jahreskonferenz 2020 zum Europäischen Tag der Stiftungen verlieh der VgS zum zweiten Mal den Preis "Stifter*in 2020" an Frau Patricia Kahane.

APA-OTS PDF - 951 kB
APA-OTS Jahreskonferenz

 

Achtung, Stiftung!

Der VgS präsentierte am 2. September das druckfrische Nachschlagewerk "Achtung, Stiftung!" im Haus der Philanthropie.

APA-OTS Download PDF - 12 kB
APA-OTS Link

 

Philanthropie wirkt – braucht aber bessere Rahmenbedingungen!

Gerade jetzt zeigt sich, wie wichtig der Einsatz von Stiftungen für unsere Gesellschaft ist. Es braucht dringend zeitgemäße Rahmenbedingungen für zivilgesellschaftliches Engagement!

APA-OTS_Philanthropie wirkt PDF - 234 kB

 

Regierungsprogramm - positives Signal für gemeinnütziges Stiften

Der Verband für gemeinnütziges Stiften begrüßt die Verankerung wichtiger Punkte zur Förderung des gemeinnützigen Stiftens im neuen Regierungsprogramm.

Presseaussendung VgS Regierungsprogramm 2020 PDF - 445 kB

 

Der VgS ruft den Preis "Stifter*in des Jahres" ins Leben!

Der Verband für gemeinnütziges Stiften zeichnet erstmals Personen für ihr herausragendes Engagement aus.

Presseaussendung VgS 1.10.19 PDF - 497 kB

 

Studienpräsentation

35 Millionen Euro mehr für Bildungsprojekte?
Die Studie des Verbandes für gemeinnütziges Stiften zeigt massives Spendenpotential bei Ausweitung der Spendenabsetzbarkeit für Bildung.

Presseaussendung Studie Mai 2019 PDF - 390 kB

 
 

Pressemeldungen

FVA plädiert an Finanzminister: Benachteiligung von Bildungseinrichtungen beenden!

Auf den Punkt gebracht: „Es ist nicht nachvollziehbar, warum bei der Bildung Spenden an Schulen in Nachbarländer oder im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit absetzbar sind, für Unterstützung an österreichischen Brennpunktschulen aber nicht. All diese Spenden sind gleichwertig wichtig und sollten auch so behandelt werden.“, Ruth Williams.

APA OTS FVA PDF - 11 kB
APA Pressemeldung FVA

 

Ö1 Morgenjournal

Ruf nach Steuererleichterung für Stiftungen

Von den mehr als 3.000 Privatstiftungen in Österreich sind knapp 750 gemeinnützig aktiv. Pro Jahr fließen um die 70 Millionen Euro aus solchen Stiftungen in Hilfsprojekte für Obdachlose ebenso wie in die wissenschaftliche Erforschung von Corona. Doch es könnte durchaus noch mehr sein. Nämlich dann, wenn die Steuern nicht wären. Gerade im Bildungsbereich, der noch einen vergleichsweise kleinen Teil der Stiftungen ausmacht.
Gestaltung: Beate Tomassovits

Ö1 Morgenjournal 5.9.20 WAV - 4 MB

 

Experten fordern weniger Bürokratie für gemeinnützige Stiftungen

Der Standard

3.9.20

 
 

Gemeinnützigkeit auf dem Prüfstand

von Christine Kary

Die Presse

2.9.20

 
 

Philanthropie: Neues Handbuch unterstützt gemeinnütziges Stiften

kathpress

2.9.20

 
 
 

Newsletter Archiv

Termine+Know-How
aus dem Stiftungssektor

 

Sie können sich hier zu unserem Newsletter anmelden!

 

Beiträge Archiv

2019